Weiterführende Links

Abfall-ABC


Die Seite wird geladen.

Abbeizmittel

Abbeizmittel werden in ätzende Abbeizmittel, lösende Abbeizmittel und kombinierte Abbeizmittel unterschieden. Ätzende Abbeizmittel werden verwendet um Ölfarben und Lacke von Holz und anderen wenig empfindlichen Materialien zu entfernen

Lösende Abbeizmittel werden verwendet um Lacke aus einer Zellulosebasis zu entfernen.

Kombinierte Abbeizmittel werden zur Entfernung von alten Lack- und Ölanstrichen verwendet. Abbeizmittel sind Sondermüll und gehören nicht in den Hausmüll oder ins Abwasser, sondern möglichst im Originalgebinde zum Schadstoffmobil oder Schadstoffsammelstelle!

Abdeckfolie (Renovierungsarbeiten, Garten)

Durch Renovierungs- oder Gartenarbeiten verunreinigte Abdeck-/Kunststofffolien gehören auf keine Fall in den "Gelben Sack" oder die "Gelbe Tonne"! Kleine Mengen entsorgen Sie in Ihrem Restmüllbehälter, größere Mengen lassen Sie von einem Entsorgungsunternehmen in Ihrer Nähe entsorgen.

Abflussreiniger

Verstopfte Abflüsse gehören zu den kleinen Katastrophen des Alltags. Verzweifelt greift Hausmann oder -frau dann zur chemischen Keule, dem Abflussreiniger. 

Ablussreiniger sind umstritten - denn bei regelmäßiger Anwendung können sie den Rohren schaden.Wenn Sie keine chemischen Abflussreiniger verwenden wollen, gibt es eine einfache und umweltfreundliche Lösung. alles, was Sie dafür brauchen, ist Salz, Natron und weißen Essig. Nach etwa 15 Minuten spülen Sie den Abfluss mit etwas heißem Wasser frei und schon ist er wieder sauber.

Akkus

Unter den Begriff Batterien fallen im Volksmund neben den Trockenzellen auch die wideraufladbaren Akkumulatoren (Ni-Cd Akkus), die Zink-Kohle-Batterien oder auch die Lithium-Batterien, es gibt darüber hinaus aber noch weitere Typen. Um die entsprechenden Verwertungsweg zu gehen, müssen die als Gemisch aus allen Typen anfallenden Altbatterien zunächst sortiert werden. Wirtschaftliche Verwertungsmöglichkeiten gibt es derzeit für Akkumulatoren. Die dort enthaltenen Metalle (z.B. Quecksilber, Nickel, Cadmium) können in speziellen Aufbereitungsanlagen aus den Batterien zurück gewonnen werden. Akkumulatoren, kurz Akkus, sind wideraufladbare Energiequellen. Sie finden täglich Einsatz in Kleinstgeräten, die nicht an eine Stromversorgung mit Kabel betrieben werden können.Bestimmte Geräte müssen unabhängig vom Lichtnetz betreibbar sein. Bestes Beispiel sind Mobiltelefone, Notebooks, tragbare Musikgeräte, elektronische Spiele und Taschenlampen. Zudem kommt es immer mehr in Mode, dass Geräte, die bislang kabelgebunden betrieben wurden, unabhängig vom Lichtnetz einsetzbar sein sollen wie z.B. schnurlose Festnetztelefone, Rasierapparate und elektrische Werkzeuge. Dies bedeutet, dass man diese mit einer eigenen Energiequelle ausstatten muss. Batterien haben den Nachteil, dass man sie entsorgen muss, wenn sie leer sind, was nicht nur schlecht für die Umwelt sondern auch für den Geldbeutel ist. Daher werden vermehrt Akkumulatoren oder kurz Akkus eingesetzt, die man mit Hilfe von Ladegeräten am Lichtnetz immer wieder aufladen kann. Jeder Händler, der Akkus im Sortiment führt, muss diese, wenn sie verbraucht sind zurücknehmen (grüne BATT-Box) - unabhängig davon, ob sie in seinem Geschäft gekauft wurden. Akkus gehören auf keinen Fall in den Restabfall! Sie können auch am Schadstoffmobil oder auf den Recyclinghöfen abgegeben werden.

Aktenordner

Da meist mehrere Materialen an einem Ordner verwendet werden, muss ein Aktenordner über den Restmüll entsorgt werden. (ohne Inhalt)

Altglas

Nur Verpackungen wie Gläser und Flaschen gehören in die im Landkreis stehenden Altglascontainer. Die Flaschen und Gläser werden entsprechend ihrer Farben grün, braun oder weiß getrennt gesammelt. Andersfarbiges Glas, z. B. blau oder rot gehören in den Grünglascontainer. Fremdmaterialien dürfen nicht in die Altglascontainer geworfen werden, sie verursachen undurchsichtige Einschlüsse im Glas, die auch die Stabilität beeinflussen. Flachglas, wie Fensterglas, Spiegel, etc., hat eine andere mineralische Zusammensetzung als Flaschenglas und darf daher auch nicht in die Altglascontainer geworfen werden.

Altholz

Altholz ist ein wertvoller Rohstoff und wird beispielsweise für die Herstellung von Spanplatten wiederverwendet. ABER! Es muss zwischen unbelasteten und belasteten Hölzern unterschieden werden. Letztere sind als SONDERABFALL zu entsorgen. Zu den belasteten Hölzern gehört mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz wie Garten- und Jägerzäune, Holzfenster (ohne Glas), Holzaußentüren (ohne Glas), Bahnschwellen, Pergolen usw. .

Altkleider /-schuhe (guter Zustand)

Altkleider werden über Straßensammlungen caritativer Organisationen oder deren Altkleidercontainer sowie seit 01.01.2014 durch eigene Altkleidercontainer des Landkreises Spree-Neiße erfasst. Bitte geben Sie nur tragfähige Kleidungsstücke, gut erhaltene Textilien, Schuhe (paarweise gebündelt), Federbetten u. ä. in die Sammlungen.

Altmedikamente

Die meisten gängigen Arzneimittel sind biologisch abbaubar und können in den Hausmüll gegeben werden. Um Missbrauch durch spielende Kinder zu vermeiden, können sie auch in den Apotheken oder am Schadstoffmobil zurückgegeben werden.

Altreifen

Der Reifenhandel nimmt verbrauchte KFZ-Reifen beim Neukauf zurück und führt sie der Aufarbeitung (Runderneuerung) oder der -meist energetischen- Verwertung zu.

Altöle

Altöle sind gefährlicher Sonderabfall, dessen Entsorgung die Altölverordnung regelt. Zum Altöl gehören gebrauchte Schmier- und Kühlöle auf Mineralölbasis aus Motoren, Getrieben, Turbinen u. ä.. Ein Tropfen Altöl kann 1.000 Liter Trinkwasser ungenießbar machen. Lassen Sie den Motorölwechsel bei Ihrem KFZ bei einer Tankstelle oder Fachwerkstatt durchführen, da hier eine umweltgerechte Altölentsorgung garantiert wird. Führen Sie den Ölwechsel selber durch, geben Sie das Altöl dort ab, wo Sie das neue gekauft haben. Bei Rückgabe ist der Kaufbeleg vorzulegen!

Aluminiumverpackungen

Für die Herstellung von Aluminium wird sehr viel Energie verbraucht. Um 1t Aluminium herzustellen, werden 4,5t Bauxit, 1,3t Braunkohle, Kryolith, Ätznatron und 15.000 kWh Strom benötigt. Ein hoher Einsatz für Einwegprodukte wie Aluminiumfolie, -deckel und andere Verpackungen. Deshalb sollten Sie möglichst auf die Verwendung von Aluminiumprodukten verzichten.

Asbest

Auch wenn heutzutage asbesthaltige Geräte oder Isoliermaterialien nur selten zu finden sind, so tritt das Asbestproblem vor allem bei Altbausanierungsarbeiten auf. Dort findet man noch in vielen Fällen Asbest. Wenn möglich, wird das Asbest bei verschiedenen technischen Prozessen wieder eingesetzt. Asbesthaltige Abfälle enthalten krebsauslösende Fasern deshalb ist ein Umgang mit Asbest nur Personen mit Sachkundenachweis gestattet. Wichtig ist, dass das Asbestmaterial nicht beschädigt wird, so dass die lungengängigen Fasern in die Atemluft gelangen können. Auch Nachtspeicherheizgeräte sind zum Teil mit asbesthaltigen Bauteilen versehen.

Asche (ausgekühlt!)

Heiße Asche darf nicht in Restmülltonnen gefüllt werden. Beschädigungen an Müllgefäßen durch heiße Asche sind vom Verursacher zu tragen.

Auslegeware

Auslegeware, wie z.B. Teppiche, Läufer usw., können Sie über die Sperrmüllsammlung entsorgen.

Autobatterien (PKW)

Starterbatterien für Kraftfahrzeuge können bei der Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Wenn gleichzeitig mit dem Kauf einer neuen Autobatterie keine verbrauchte Batterie zurückgegen wird, ist der Vertreiber verpflichtet, ein Rückgabepfand in Höhe von € 7,50 zu erheben. Bei Rückgabe der verbrauchten Batterie wird dieses dann von der Verkaufsstelle zurückerstattet.

Autofelgen

Ihre alten Autofelgen können Sie als Schrott durch den Landkreis abholen lassen.

Autoscheiben

Ist die Autoscheibe vollkommen zerborsten, entsorgen Sie die Scherben in Ihrem Restmüllbehälter. Autoscheiben mit Rissen oder Sprüngen werden nach Abstimmung über den KFZ-Fachbetrieb einer Verwertung zugeführt. Auf keine Fall gehören Autoscheiben in die Glascontainer.

Autowracks

Zugelassene Kfz-Verwertungsanlagen und anerkannte Annahmestellen werden diese entgegen nehmen.

Badeöfen (ohne Schamott)

Badeöfen ohne Schamottsteine können Sie über die Anmeldung von Schrott vom Landkreis abholen lassen.

Batterien (Primärbatterien für Taschenlampen, Spielzeuge usw.), nicht aufladbar

Jeder Händler, der Batterien im Sortiment führt, muss diese, wenn sie verbraucht sind zurücknehmen (grüne BATT-Box), unabhängig davon, ob sie in seinem Geschäft gekauft wurden. Batterien gehören auf keinen Fall in den Restmüllbehälter! Sie können auch am Schadstoffmobil abgegeben werden.

Baumschnitt/ -holz

Private Kleinanlieferer haben die Möglichkeit Ast- und Strauchwerk sowie Laub zu den Recyclinghöfen in Welzow, Werben,  Spremberg, Forst (Lausitz) sowie dem Recyclinghof in Guben zu bringen. Die Gebühr richtet sich nach der jeweils gültigen Preisliste des Reyclinghofes bzw. Recyclinganlage.

Bauschutt

Bauschutt bis zu 1m3 können Sie gebührenpflichtig an den Recyclinghöfen Guben, Sprember, Welzow und Werben entsorgen.

Bildschirme

Die Abholung von Bildschirmen erfolgt über die Elektronikschrottsammlung.

Bitumen

z.B.: Straßenbeläge, Verwendung beim Dachbau

Blechdosen

Metalldosen bestehen aus reinem Weißblech oder aus Aluminium. Da reines Weißblech magnetisch ist, stellt dessen Trennung und Wiederverwertung in der Eisen- und Stahlproduktion technisch keine Schwierigkeiten dar. Die hohe Wiederverwertungsquote wird bei Dosen aus Gemischen von Weißblech und Aluminium noch nicht erreicht. Die Sortierung von Aluminiumdosen ist schwieriger, weil keine magnetischen Eigenschaften vorliegen. Die reinen Aluminiumdosen werden ebenfalls wieder in der Aluminiumproduktion eingesetzt. Einsammlung und Sortierung erfolgen innerhalb des DSD.

Bleichmittel

Bleichmittel zerstören Schmutz durch chemische Umwandlung, vor allem durch Oxidation. Dabei werden farbige Anschmutzungen in nicht farbige Verbindungen überführt, die meist sogar wasserlöslich sind und deshalb leicht entfernt werden können. Das ist zur Entfernung hartnäckiger Farbstoffanschmutzungen (z. B. Kaffee, Tee, Obst, Wein, Blut) notwendig, da sie an Textilfasern zu fest haften.

Bleiglas

Dieses Glas darf nicht in den Altglascontainer gegeben werden. Die Beimischungen können den Wiederverwertungsprozess erheblich beeinträchtigen. Bleiglas ist entweder ein Fenster, das aus in Blei gefassten Einzelteilen besteht oder eine Glassorte, die Bleioxid enthält.

Blumenkästen (Plaste)

Plastikblumenkäste und -töpfe gehören in die Restmülltonne.

Bodenaushub

Bohrmaschine

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Werben oder Welzow abgeben.

Boiler

Elektro(nik)kleingeräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Werben oder Welzow abzugeben.

Bremsflüssigkeit

Sondermüll, nicht mit Altmüll vermischen!nBremsflüssigkeit sollten Sie besser von einer Fachwerkstatt wechseln lassen. Damit sichern sie deren umweltgerechte Entsorgung.

Brillen/Brillengläser

Diese gehören nicht in die Altglassammlung, sondern in die Restmülltonne. Brillengestelle werden häufig von wohltätigen Einrichtungen gesammelt.

Buntmetalle

Sortenreines Aluminium, Kupfer, Messing können Sie als Schrott abholen lassen.

CD-Player

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Werben oder Welzow abzugeben.

CD´s

CD´s können Sie kostenlos auf den Recyclinghöfen abgeben.

Chemikalien

Haushaltschemikalien, wie Reinigungsmittel, flüssiges Farbreste, Holzschutzmittel usw. können in haushaltsüblichen Mengen (bis zu 20 l pro Person/Jahr) über das Schadstoffmobil entsorgt werden. 

Computer

Die Abholung von Computern erfolgt über die Elektronikschrottsammlung.

Dachpappe

Dachpappe können Sie kostenpflichtig an den  Recyclinghöfen in Spremberg, Guben, Forst (Lausitz), Welzow und Werben abgeben.

Disketten

Disketten entsorgen Sie über Ihren Restmüllbehälter.

Dispersionsfarbe (ausgehärtet!)

Leere Farbeimer können ineinander gestapelt über den Gelben Säcken entsorgt werden.

Dosen (Metall)

Dosen aus Metall können Sie über die gelbe Tonne/gelben Sack entsorgen.

Drahtglas

Weißes oder farbiges Gussglas mit einer eingewalzten Drahtnetzeinlage. Sie verleiht dem Glas eine bessere Stabilität. Bei Scheibenbruch fallen keine Glassplitter aus dem Glas. Es kann auch bei feuerbeständigen Bauteilen verwendet werden.

Durchlauferhitzer

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Welzow und Werben abzugeben.

Düngemittelreste

Im Bereich Gartenbau und Landwirtschaft werden Düngemittel zur Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit eingesetzt. Düngemittel können auf natürlicher Basis, z.B. Kompost, Gülle, Mist oder auf synthetischem Wege durch Kunststoffdünger, z.B. Phosphatdünger, Kalidünger usw. hergestellt werden. Die gesetzlichen Forderungen der Düngemittelverordnung sind zu beachten.Kleinmengen (max. 20 l pro Person/Jahr) können Sie über die Schadstoffsammlung entsorgen.

Eierkocher

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Welzow und Werben abzugeben.

Einmalhandschuhe

Handschuhe, überwiegend aus Weichplaste bestehend, benötigt man nur einmal und wirft diese nach der Benutzung in die Restmülltonne.

Einmalrasierer

Rasierer dessen Benutzung nur einmal möglich ist, diese gehören nach dem Gebrauch in die Restmülltonne.

Einweggeschirr (ohne Reste)

Um die Umwelt zu schonen sollte grundsätzlich Mehrweggeschirr verwendet werden.

Elektro(nik)geräte

Elektro(nik)kleingeräte bis zu 20 kg sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Werben und Welzow abzugeben. Elektro(nik)großgeräte werden hingegen nicht an den Recyclinghöfen angenommen. Für die Entsorgung Ihrer Großgeräte, wie z. B. Waschmaschine, Geschirrspüler, Fernseher, E-Herd und Wäschetrockner organisiert der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Spree-Neiße die kostenfreie Abholung bei Ihnen zu Hause. Mit Hilfe der Abrufkarte "Elektronikschrott" können Sie Ihre Großgeräte zur Abholung anmelden. Die Abholung erfolgt i. d. R. innerhalb von 3 Wochen nach Eingang der Anmeldung beim Entsorger.

Entfroster

Entfroster können Sie in haushaltsüblichen Mengen am Schadstoffmobil entsorgen.

Entfärber

Entfärber können Sie in haushaltsüblichen Mengen über das Schadstoffmobil entsorgen.

Entkalker

Fahrräder (ohne Bereifung)

Alte bzw. nicht mehr verkehrstaugliche Fahrräder können Sie (ohne Bereifung) zur Schrottentsorgung beim Landkreis anmelden.

Farben (angetrocknete Reste)

Eingetrocknete Dispersionsfarbe kann in die Restmülltonne gegeben werden.

Farben (flüssige Reste)

Farben und Lacke umgeben uns in allen Lebensbereichen. Damit fallen auch große Mengen von diesen Stoffen als Abfall an. Auf Grund der Zusammensetzung und des teilweise recht hohen Anteils an Lösungsmitteln in den Farben, müssen Farben und Lacke als Sonderabfall, aber grundsätzlich nur in haushaltsüblichen Mengen am Schadstoffmobil entsorgt werden. 

Fensterglas

Fensterglas oder Flachglas gehört nicht in den Altglascontainer!nKleine Mengen können in die Restmülltonne gegeben werden. Größere Mengen können zur Verwertungsfirma gebracht werden. Die Adressen der Verwertungsfirmen entnehmen sie bitte dem Branchentelefonbuch.

Fensterrahmen

Fensterrahmen gehören nicht zum Sperrmüll!

Fernseher

Die Abholung von Fernsehgeräten erfolgt über die Elektronikschrottsammlung.

Feuerlöscher

Feuerzeug

Steigen Sie auf nachfüllbare Feuerzeuge um, vermeiden Sie Einwegartikel so weit wie möglich, ansonsten gehören entleerte Feuerzeuge in die Restmülltonne.

Filme

Flaschen

Verwenden Sie an Getränkeflaschen möglichst Mehrweg- (Pfand-)flaschen. Einwegflaschen müssen farbsortiert in den Container gegeben werden. Rote u. blaue Flaschen gehören zum Grünglas!

Frostschutzmittel

Fußbodenbeläge

Fußbodenbeläge (Teppiche, Brücken, Auslegeware usw.) können Sie über die Sperrmüllsammlung entsorgen.

Garderobe

Möbelstück zur Ablage von Kleidungsstücken kann je nach Material in die Sperrmüll- bzw. Schrottsammlung gegeben werden.

Gardinen

Garten- und Küchenabfälle

Garten- und Küchenabfälle eignen sich für die Kompostierung. Sofern die Eigenkompostierung nicht möglich ist, entsorgen Sie diese in Ihrer Restmülltonne.

Gartenmöbel (Metall)

Gartenmöbel (Plaste)

Gefriertruhe/ -schränke

Die Abholung von Gefriertruhen und -schränken erfolgt über die Elektronikschrottsammlung. Die Abgabe an unseren Recyclinghöfen ist nicht möglich!

Geschirrspüler

Die Abholung von Geschirrspülern erfolgt über die Elektronikschrottsammlung. Eine Abgabe an  Recyclinghöfen ist nicht möglich!

Gipsabfälle

Geringe Mengen können über den Restmüllbehälter entsorgt werden. Diesen Rohstoff verarbeitet die Industrie zu Gipskartonplatten und Putzen, die beim Bauen bzw. Ausbauen in vielfältiger Weise zum Einsatz kommen. Wand- und Deckenverkleidungen, Trennwände sowie Innenputzsysteme sind nur einige Beispiele dafür.

Glas (hitzebeständig)

Glühlampen

Nicht in den Altglascontainer geben! Defekte Glühlampen entsorgen Sie in Ihrer Restmülltonne.

Grünschnitt

Grünschnitt ist häckselbarer Baum- und Strauchschnitt mit einem Astdurchmesser von max. 10 cm.

Gummi

Gummi, wie z. B. Fahrradschläuche, -mäntel entsorgen Sie in Ihrem Restmüllbehälter.

Gummistiefel

Nicht mehr tragbare Gummistiefel gehören in die Restmülltonne.

Haartrockner

Elektro(nik)kleingeräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Welzow und Werben abzugeben.

Halogenlampen

Halogenlampen sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Forst (Lausitz), Spremberg, Guben, Werben und Welzow abzugeben.

Haushaltschemikalien

Reinigungsmittel um Verschmutzungen verschiedenster Arten zu beseitigen. Möglichst milde Mittel, wie Neutralseife verwenden. Scharfe Mittel sind in der Regel völlig überflüssig und zudem umweltschädlich!

Hauskehricht

Hausmüll

Heizöl

Holzmöbel

Holzmöbel können Sie über die Sperrmüllsammlung entsorgen. Zum Sperrmüll wird solcher Abfall gezählt, der frei von Schadstoffen ist und selbst nach zumutbarer Zerkleinerung wegen seiner Sperrigkeit, seines Gewichts oder seiner Materialbeschaffenheit nicht in den Restmüllbehälter passt, diesen beschädigt oder das Entleeren erschweren kann, wie z.B. Tische, Stühle, Schränke usw.. 

Holzschutz- und -pflegemittel

Holzschutzmittel enthalten oft gesundheitsschädliche und umweltbelastende Stoffe wie z.B. organische Lösungsmittel. Reste der Mittel und damit behandelte Hölzer müssen separat entsorgt werden.nIm Innenbereich sollte auf die Verwendung von Holzschutzmitteln verzichtet werden.nEs sollten umweltfreundliche Produkte verwendet werden z.B. Wachs.

Hundekot

Aus hygenieschen Gründen gut verpackt in die Restmülltonne.

Hygienartikel

Imprägniermittel

Unter dem Begriff Imprägniermittel werden verschiedene Substanzen zusammengefasst, mit denen man Textilien und Leder wasserabweisend behandelt. Das Aufbringen eines Imprägniermittels auf Stoff oder Leder nennt man imprägnieren. Imprägniermittel gibt es als Spray, in flüssiger oder in fester Form.

Innenwandverkleidung

Jalousien/Rollo´s (nur Innen-)

Kabelreste

Kaltanstrich

Schutzanstrich (z. B. gegen seitliche Feuchtigkeit) aus kalt zu verarbeitenden Bitumenlösungen oder -emulsionen.

Kassetten

Kataloge

Katzenstreu

Keramik

Erzeugnisse aus gebrannten Ton, z.B. Krüge oder Geschirr

Klebstoffe

Verbindungsmittel zum Zusammenkleben von Holz, Holzwerkstoffen, Kunststoffen und Metallen. Klebstoffe sind meistens flüssig. Nach dem Trocknen und Aushärten verbinden sie die Teile durch Adhäsion und Kohäsion. Man unterscheidet zwischen synthetischen und natürlichen Klebstoffen.nnatürliche Klebstoffe (Glutinleim, Kaseinleim) und synthetisch (künstlich) hergestellte Klebstoffe (PUR-Kleber, Kontaktklebstoff, Kunstharzklebstoff, Weißleim (PVAC-Leim, Polyvinylacetat), Schmelzkleber, Harnstoffharz, Melaminharz, Phenolharz, Kaurit, Folienkleber, Montageleim, Furnierleim).

Kleintierstreu

Koffer (leer)

Alte Koffer und Reisetaschen können Sie, wenn diese leer sind, über die Sperrmüllsammlung entsorgen.

Kosmetiktücher (Papier)

z.B. Einschlaf-Tücher, Erkältungstücher, Gegen-Insekten-Tücher, Stress-Tücher, Sauna-Tücher, Weihnachtsduft-Tücher, Wellness-Tücher, Winterduft-Tücher

Kronkorken

Ein Kronkorken besteht aus Weißblech, das mit Chrom oder Zinn oberflächenveredelt wird.

Kugelschreiber

Kugelschreiber mit austauschbarer Mine verwenden!

Kunststofffolien nur mit dem Grünen Punkt

Verpackungsmaterial aus Kunststoff.

Kupfer

Küchentücher

Kühlschränke

Die Abholung von Kühlgeräten erfolgt über die Elektronikschrottsammlung.

Körperpflegemittel

z.B Cremes, Duschbäder u.s.w.

Laub

Laugen

Chemisch gesehen sind Laugen das Gegenstück zu Säuren. Laugen weisen ein hohes Gefahrenpotential auf, da sie viele Stoffe angreifen. Laugen finden vor allem als Reinigungs- und Waschmittel Verwendung.

Leuchtstoffröhren

Die Leuchtstoffröhre ist eine Gasentladungslampe, die innen mit einem fluoreszierenden Leuchtstoff beschichtet ist. Als Leuchtmittel ist eine geringe Menge Quecksilber in der Röhre, welche hauptsächlich ultraviolettes Licht abstrahlt.

Luftmatratzen

Lumpen

Nicht mehr tragbare Kleidungsstücke.

Lösungsmittel

Unter einem Lösungsmittel (oft auch als Lösemittel bezeichnet) versteht man eine Flüssigkeit, die Gase, andere Flüssigkeiten oder Feststoffe lösen kann, ohne dass es dabei zu chemischen Reaktionen zwischen gelöstem Stoff und lösender Flüssigkeit kommt. Bekannte Lösemittel, die speziell in der Industrie Verwendung finden, sind Alkohole, Aceton, Ester aber auch das mengenmäßig bedeutendste Lösemittel Wasser.

Malstifte

Entscheiden Sie sich für Farben ohne giftige Lösungsmittel!

Matratzen

Matratzen können Sie über die Sperrmüllsammlung entsorgen.

Metalle

Mikrowellengeräte

Elektro(nik)geräte sind Sie an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Werben und Welzow abzugeben.

Modem

Elektro(nik)kleingeräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben, Welzow und Werben abzugeben.

Nussschalen

Nussschalen sind biologisch abbaubar und können bei der Eigenkompostierung verwendet werden, ansonsten Entsorgung über Ihre Restmülltonne.

Obstkarton (Pappe)

Paneele (Holz)

Verkleidungsmaterial für Wände und Decken aus Holz.

Paneele (Plaste)

Verkleidungsmaterial für Wände und Decken aus Plaste.

Papier/Pappe (sauber!)

Neben anderen wichtigen Verwendungszwecken sind Papiere, Kartons und Pappen sehr vielseitige Verpackungsmaterialien. Gebrauchte Papiere werden schon seit langem im Wege des Recycling zur Neupapierproduktion verwendet. Das Recycling von Altpapier stellt heute, soweit es sortenrein gesammelt wird und es so wenig Fremdstoffe wie möglich enthält, kein Problem dar.

Papier/Pappe (verschmutzt)

Benutztes oder verschmutztes Papier, wie z. B. Papierhandtücher, gehören in den Restmüllbehälter und keinesfalls in die "Blaue Tonne"! 

Papierhandtücher

Nicht zur Altpapiersammlung geben! Papierhandtücher sind auch in kleinen Mengen kompostierbar.

Pergamentpapier

Pergamentpapier ist ein kochfestes, fett- und wasserdichtes Papier. Das Ausgangsprodukt ist ein saugfähiges Rohpapier, das in einem Schwefelsäurebad behandelt wird, um die Papieroberfläche abzudichten. Pergamentpapier wird vor allem zum Verpacken von Fettprodukten (Butter, Margarine) sowie für technische Zwecke eingesetzt z.B. Bauzeichnungen.

Petroleum

Petroleum ist eine als Kraftstoff, als Leuchtpetroleum und als Entfettungs- und Reinigungsmittel benutzte Fraktion der Rohöldestillation.

Pflanzenschutzmittel

Es sollten ökologisch unbedenkliche Pflanzenschutzmittel bzw. –methoden angewendet werden!

Pinsel

z.B. aus Malerarbeiten

Plasteeimer, -schüsseln

Polstermöbel

Polstermöbel können Sie über die Sperrmüllsammlung entsorgen.

Polystyrolverpackungen

Zur Verpackung von Lebensmitteln, um diese bakterienfrei abzudecken.

Porzellan

Prospekte

Putzlappen

Textilien, die zur Reinigung benutzt werden.

Quecksilber

Quecksilber ist ein bei \"normalen\" Temperaturen flüssiges und vor allem giftiges Metall. Auf Grund der toxischen Wirkung von Quecksilber müssen Produkte die Quecksilber enthalten als Sonderabfall entsorgt werden. Im Rahmen der Aufbereitung wird das enthaltene Quecksilber gereinigt und damit der Industrie als Rohstoff erhalten.nVorsicht: Quecksilberdämpfe sind giftig!nz.B. im Fieberthermometer, Raumtemperaturmesser, Leuchtstoffröhren, Knopfzellen

Radiator (ohne Öl)

Radiergummi

Rasierklingen

Rostschutzmittel

Mit Hilfe von Rostschutzmitteln soll Korrosion von Metalloberflächen verhindert oder vermindert werden. Rostschutzmittel enthalten Zink, Zinkphosphat, Blei-Mennige oder das krebserzeugende Zinkchromat. Korrosion wird durch Luftschadstoffe (Luftverschmutzung) gefördert und zerstört in der BRD jedes Jahr Material im Wert von 10 Mrd. €.

Sanitärreiniger

Auf keinen Fall zusammen mit WC-Reinigern anwenden, da die stark alkalischen Sanitärreiniger mit den stark sauren WC-Reinigern reagieren, wodurch hochgiftiges Chlorgas freigesetzt werden kann. In der Regel ist ein mildes Reinigungsmittel (z.B. Essig) auch für den Sanitärbereich völlig ausreichend und wesentlich umweltschonender!

Schallplatten

Schaumstoff/ -gummi

Schaumstoff ist ein Werkstoff, dessen Struktur durch viele Zellen, von Grundmaterial eingeschlossene Hohlräume; Poren, bildet.

Schuhe (abgetragen)

Schuhe (gut erhalten, paarweise)

Schuhputzmittel

Schädlingsbekämpfungsmittel

Sind meist sehr giftig, deshalb umweltverträgliche Schädlingsbekämpfungsmittel anwenden (z.B. Brennesselbrühe).

Spraydosen (entleert)

Verwenden Sie möglichst umweltfreundliche Pumpzerstäuber. Vollständig entleerte Behälter können in den Gelben Sack/Gelbe Tonne gegeben werden.nz.B. Haarspray, Deospray, Raumspray

Spraydosen (nicht entleert)

Verwenden Sie möglichst umweltfreundliche Pumpzerstäuber.nz.B. Haarspray, Deospray, Raumspray

Staubsauger

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben und Welzow abzugeben.

Staubsaugerbeutel

Nicht in die Biotonne oder auf den Kompost geben!

Stoffreste

Styropor

Kunststoff aus aufgeschäumtem Polystyrol (PS). Styropor ist sehr leicht und porös. Es ist gut zur Wärmedämmung geeignet. Neben seiner Verwendung als Dämmstoff wird es als Verpackungsmaterial eingesetzt.n

Säuren

Säuren an sich stellen eine Gruppe von anorganischen oder organischen Verbindungen dar, die spezielle chemische Eigenschaften aufweisen. Dazu gehört die bekannte Salzsäure wie auch der Wirkstoff des Aspirins die Acetylsaliylsäure. nSäuren sind in Reinigern enthalten, um schwer wasserlösliche Verschmutzungen durch eine chemische Auflösung in wasserlösliche Bestandteile umzuwandeln. Ein Beispiel aus dem Sanitärbereich ist die Auflösung von Kalk mit Essigsäure.

Tablettenblister (leer)

Verpackung für Tabletten.

Tapeten

Tapetenreste

Telefon

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben und Welzow abzugeben.

Telefonbücher

Teppiche

Terpentin

Terpentin wird durch Destillation des Harzausflusses von Kiefern gewonnen und wird heute wegen seines hohen Preises praktisch nur noch als Lösemittel in Lacken von Naturfarbenherstellern verwendet. Terpentin reizt Augen und Haut sowie die Schleimhäute der Atmungsorgane, außerdem kann es bei höheren Konzentrationen an Delta-3-Caren sensibilisierend wirken.

Tetrapacks

Thermometer

Enthalten oft giftiges Quecksilber, deshalb nicht in die Restmülltonne werfen!nz.B. Fieberthermometer

Thermoskanne

Toaster

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben und Welzow abzugeben.

Uhren (ohne Batterien)

Unkrautbekämpfungsmittel

Vasen

Verdünnungsmittel

Verdünnungsmittel sind fast immer giftig und feuergefährlich (Unfallver-hütungsvorschriften). Sie können über die Haut oder über die Atem- und Verdauungswege in den Körper gelangen.nz.B. zum Verdünnen von Lacken

Verschlüsse (Flaschen/Gläser)

Videorecorder

Elektro(nik)geräte sind an den Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße in Spremberg, Forst (Lausitz), Guben und Welzow abzugeben.

Vogelsand

Vorhänge

Wachse

Waschbenzin

Flüssigkeit zum Beseitigen von Verschmutzungen und Flecken.

Waschmaschinen

Die Abholung von Waschmaschinen erfolgt über die Elektronikschrottsammlung.

Watte

Weihnachtsbaum

Die Entsorgung der Weihnachtsbäume erfolgt an den Tagen der Restmüllentsorgung im Januar jeden Jahres durch gesondert beauftragte Unternehmen. Legen Sie die Weihnachtsbäume direkt am Straßenrand zur Abholung bereit. Bitte achten Sie bei der Entsorgung der Weihnachtsbäume darauf, dass diese nicht größer als 1,80 Meter sein dürfen. Größere Bäume sind entsprechend zu zerkleinern.nSollten Sie die Tage der Entsorgung verpasst haben, können Sie Ihren Weihnachtsbaum notfalls auch zerkleinert über Ihren Restmüllbehälter entsorgen.

Windeln

Wischmop

Wolldecken

Wärmflaschen (Gummi)

Zahnbürsten

Zahnbürsten, werden soweit es sich nicht um elektrische Zahnbürsten handelt über den Restmüll entsorgt

Zahnpastatuben (leer)

Zeitungen/ Zeitschriften

Zellstoff

Faserstoff, der aus pflanzlichen Faserrohstoffen durch chemischen Aufschluss gewonnen wird und als Hauptbestandteil Zellulose neben anderen Stoffen wie Hemizellulose, Restlignin und organische Stoffe enthält.nz.B. Taschentücher

Zementsäcke (entleert)

Zigarettenkippen/ -asche

Öfen (Metall)

Schrott wird an allen Recyclinghöfen des Landkreises Spree-Neiße kostenfrei angenommen.

Öl

Kontakt

Hausanschrift
Frankfurter Straße 2
03149 Forst (Lausitz)

Postanschrift
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)

Fon: 03562 6925-0
Fax: 03562 6925-102

abfallwirtschaft@lkspn.de

Sprechzeiten

Dienstag
08:00-12:00 Uhr
und
13:00-18:00 Uhr

Donnerstag
08:00-12:00 Uhr
und
13:00-16:00 Uhr
Abfall-Info - Abfall-ABC